Firmengeschichte

1946
wird das Unternehmen als Kunstschmiede und Bauschlosserei von Josef Russig gegründet. Drei Jahre später beginnt auch die Produktion von Förderanlagen, Verschleißteilen, Elevatorbechern und Schneckenflügeln.
1966
tritt der Sohn Erhard Russig als geschäftsführender Gesellschafter in die neu entstandene OHG ein. Die JOSEF RUSSIG Maschinenfabrik OHG stellt nun ausschließlich mechanische Förderanlagen her.
1970
wird die OHG in eine GmbH & Co. KG umgewandelt. Josef Russig scheidet mit 65 Jahren aus der Geschäftsleitung aus.
1989 wird der Firmensitz ins Gewerbegebiet Siemensstraße verlegt und das Unternehmen in Erhard Russig Fördertechnik umbenannt.
1996 kann das Unternehmen auf eine 50-jährige Firmengeschichte in Beckum zurückblicken.
1999 findet der Umzug in die neuen Verwaltungs- und Produktionsgebäude statt. Der neue Unternehmenssitz ist jetzt das Industriegebiet "Auf dem Tigge". Der Firmenname lautet nun RUSSIG Fördertechnik GmbH & Co. KG.
2003 wird eine weitere Werkshalle auf dem Firmengelände erstellt, um dem wachsenden Bedarf an RUSSIG-Produkten gerecht zu werden.
2009 tritt Florian Russig in die Firma ein und legt den Grundstein für die 4. Generation.
2010 geht der langjährige Gesellschafter und Geschäftsführer Erhard Russig zum 31.12. in den Ruhestand.
2011 übernehmen Frank, Carsten und Jörg Russig die Geschäftsführung im 65. Jahr der Firmengeschichte und in dritter Generation.
RUSSIG Fördertechnik bei Nacht. Klicken zum Vergrößern!